Diskussionsregeln

Für eine sachliche und ergiebige Diskussion ist es sinnvoll, bestimmte Regeln einzuhalten.

Hier helfen die 10 Gebote einer rationalen Diskussion:

  1. Du sollst nicht deinen Kontrahenten persönlich angreifen, sondern sein Argument.
    (Argumentum ad hominem)
  2. Du sollst ein Argument deines Kontrahenten nicht falsch auslegen oder übertreiben, damit es leichter zu attackieren ist.
     (Straw-Man Argument)
  3. Du sollst nicht vom Kleinen auf das Große schließen.
    (Übertriebene Generalisierung)
  4. Du sollst nicht argumentieren, ohne Prämissen deiner Argumentation zu belegen, wo nötig.
     (Aus der Luft greifen)
  5. Du sollst nicht behaupten, nur weil eine Sache vor einer anderen geschah, existiere ein Zusammenhang.
    (Post hoc, ergo propter hoc)
  6. Du sollst ein Argument nicht auf nur zwei vermeintliche Möglichkeiten begrenzen.
    (Falsches Dilemma)
  7. Du sollst ein Argument nicht aufgrund deiner Ignoranz zurückweisen.
    (Argumentum ad ignorantiam)
  8. Du sollst nicht auf Deiner Richtigkeit beharren, wenn Dir das Gegenteil sachlich demonstriert wurde.
    (Tibi prudentia praesto)
  9. Du sollst nicht behaupten, dass “dieses” “jenem” folgt, wenn “es” keinerlei logische Verbindung gibt.
    (Non sequitur)
  10. (10) Du sollst nicht behaupten, dass deine Behauptung wahr oder akzeptabel ist, nur weil sie populär ist.
    (Argumentum ad populum)